Zielgebiet Kerala

 Südindien

Zielgebiet

Samhathi, mit Sitz in Mararikulam, hat seinen Wirkungsbereich in Kerala, Südindien im Küstengebiet zwischen Kochi und Alappuzha. Der südwestlichste Bundesstaat Indiens verfügt über 39.000 km²  und 32 Millionen Einwohner.

Samhathi Indien

Multikulturelles Kerala

Kerala ist der ideale Ausgangsort um gesellschaftliche Veränderungen in Indien zu initiieren. Mit 19% Christen (Indien 2,3%), 25% Moslems (Indien 13,4%) und 56% Hindus (Indien 80,5%) ist er einer der vielfältigsten Indischen Bundesstaaten. Kerala war durch seinen weltweiten Handel (von Römern über Araber bis hin nach China) über zwei Jahrtausende lang ein wichtiges Tor Indiens zur restlichen Welt.

Das Christentum erreichte Kerala bereits im ersten Jahrhundert, der Legende nach durch den Apostel Thomas. Die sogenannten Thomaschristen gehörten und gehören noch immer mehrheitlich der sozialen Oberschicht an.

Diese so entstandene Multireligiosität führte zwangsläufig zu mehr Offenheit – religiös, gesellschaftlich und politisch.

Der Marxismus in Kerala

Auch politisch ist Kerala einzigartig: es war 1957 das erste Land der Welt, das knapp nach der Unabhängigkeit Indiens frei und demokratisch eine kommunistische Regierung wählte. Das hat sich auf den jungen Staat und speziell seine ärmeren Bevölkerungsschichten durchaus positiv ausgewirkt. In der Landreform von 1962 wurden die Großgrundbesitzer teilenteignet, die am Land lebenden Familien erhielten kleine Grundstücke in Schrebergartengröße. Allgemeine Schulpflicht und Kinderarbeitsverbot wurden früher durchgesetzt als im Rest Indiens.

Armut in Kerala

Trotz mancher Bemühungen der letzen Jahre, hat es die Regierung Keralas bislang nicht geschafft, ausreichend gegen die Armut anzugehen. Noch immer leben Millionen von Menschen unterhalb der Armutsgrenze und werden durch keines der öffentlichen Sicherungssysteme gestützt.

Zu den ärmsten Bevölkerungsschichten zählen die Fischerfamilien in den Küstengebieten. Durch den industrialisierten Hochsee-Fischfang wurden die Bestände an der Küste dramatisch reduziert, was den Fischern ihre jahrhundertelange Lebensgrundlage raubte. Viele der Familien gerieten hierdurch in größte Not. Genau diese Menschen sind es, die Samhathi mit seinen Projekten unterstützt um ihnen und ihren Kindern eine hoffnungsvolle Perspektive für die Zukunft zu geben.

Spendenkonto
SAMHATHI – Hilfe für Indien e.V.
LigaBank Regensburg
Konto: 130 6235  BLZ: 750 903 00
IBAN: DE 3275 0903 0000 0130 6235
BIC: GENODEF1MO5
Postanschrift
Samhathi Hilfe für Indien e.V.
Elmar Weber
Pinienstrasse 24
84032 Altdorf
© 2016 SAMHATHI Hilfe für Indien e.V.